Dienstag, 19. April 2011

Antwort des Landkreises Oberhavel auf eine Anfrage der "Linke"

Diese Antwort steht als pdf-Datei zum Download bereit: HIER. An dieser Stelle nur ein Kommentar vorab dazu:  Die Antwort von Hamelow ist niederschmetternd.
Der Landkreis ist nicht eingebunden, weiß eigentlich nichts, und das, was er zu wissen glaubt, ist nichts wert. Und eine Meinung hat er auch nicht.
Nun könnte man ja –  bei aller gebotener Sachlichkeit und Zurückhaltung förmlicher Verlautbarungen – annehmen, dass ein Landkreis, wenn ihm derart auf der Nase getanzt wird und er derart betroffen ist, wie OHV, dass solch ein Landkreis also zumindest Besorgnisse äußert, dass er unverzüglich beim BMVBS vorstellig wird und dies auch der Öffentlichkeit mitteilt, dass er fordert, einbezogen, gefragt oder zumindest angehört zu werden.
Aber davon ist nichts zu lesen.
Das muss anders werden!

1 Kommentar:

  1. Leider versteht die LINKE nicht so viel von der Angelegenheit, muss sich aber irgendwie positionieren. Ein bisschen grün, ein bisschen sozial... Aber hier geht es um einen kleinteiligen Tourismus, der von einzelnen Angeboten lebt, nicht vom Pauschaltouristen, sondern dem, der bescheiden Besonders sucht.

    AntwortenLöschen