Mittwoch, 29. Juni 2011

BUND will Restgewässer renaturieren!

In seiner Stellungnahme zur Expertenanhörung am 28.06.2011 hat der BUND eine Stellungnahme verbreitet, in der er Ramsauers Einteilung der Wasserstraßen begrüßt. Dabei bringt der BUND selbst die Begriffe "Verkehr" und "Gütertransport" zur Deckung. Kein gutes Zeichen für seine Expertise, wenn es um die Zukunft des Wassertourismus geht. Zu diesem Bereich verliert er auch nur einen Satz: Er will keinen weiteren Ausbau für Motorsportboote. Pauschal, peng. Ansonsten ist viel die Rede von Naturverträglichkeit und davon, dass die WSV umgekrempelt gehört. Wer das dann alles bezahlen soll, bleibt offen. Die ganze Stellungnahme finden Sie hier und im Downloadbereich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen