Sonntag, 26. Juni 2011

Werbellinkanal mit Bootskorso eröffnet


Wichtiger Schritt in „Wasserinitiative Nordbrandenburg - WIN“Die neue Anbindung des Werbellinkanals ist offiziell freigegeben. Dazu kamen am Freitag, 17. Juni 2011 neben vielen Besuchern auch Landrat Bodo Ihrke, Marienwerders Bürgermeister Mario Strebe und Volkmar Schönefeld vom Amt Biesenthal-Barnim auf das ehemalige Sägewerksgelände in Marienwerder. Kindergarten- und Schulkinder der Gemeinde Marienwerder begrüßten die Gäste mit einem bunten
Programm, bevor der Kanal mit einem bunten Bootskorso von vielen Ausflüglern in Besitz genommen wurde. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde, die Wasserinitiative Nordbrandenburg, die Kommunale Arbeitsgemeinschaft Region Finowkanal, die WITO des Landkreises Barnim sowie zahlreiche Tourismusvereine aus der Region stellten sich mit ihrer Arbeit vor.
Landrat gratuliert GemeindeLandrat Bodo Ihrke gratulierte der Gemeinde Marienwerder zu dem erfolgreich abgeschlossenen Projekt. „Das ist nur möglich, wenn man viele Freunde und Unterstützer hat. Damit ist aber das Ziel noch nicht erreicht“, sagte der Landrat. Jetzt gelte es, den Werbellinkanal und seine anliegenden Flächen so zu entwickeln, dass der Kanal der Kommune neue Wertschöpfung bringt. „Ich finde, Wassertourismus ist eine tolle Nutzungsart für nicht mehr benötigte Wasserstraßen“, sagte Bodo Ihrke. „Damit gehen wir bundesweit als Beispiel voran.“
Im Herbst soll der Werbellinkanal auch für Charterboote freigegeben werden, kündigte Marienwerders Bürgermeister Mario Strebe an. „Wir hoffen, dass viele Bürger und Gäste das neue Angebot nutzen.“
Drei Jahre BauzeitMit der Wiederherstellung des Werbellinkanals, der 1765 erstmals erbaut und in den 20er und 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts teilweise verfüllt wurde, ist das erste Teilprojekt der „Wasserinitiative Nordbrandenburg“ erfolgreich abgeschlossen worden. Der Landkreis Barnim und das Amt Biesenthal-Barnim haben dieses Vorhaben intensiv unterstützt und begleitet, so dass die Gemeinde Marienwerder als Bauträger es in drei Jahren Bauzeit, von der Beantragung der Fördermittel 2007 bis zur Eröffnung der neuen Kanalstrecke schaffte, dem Werbellinkanal ein neues Gesicht zu verleihen. Das Projekt hat rund sechs Millionen Euro gekostet.
Die direkte Verbindung zwischen dem historischen Finowkanal und dem Werbellinsee schafft die Voraussetzung für die Erweiterung des Wasserwandergebietes im Nordosten Brandenburgs. Die Umsetzung dieses Projekts ist beispielgebend für die weitere Belebung des Tourismus in der Region Finowkanal.
Ganz neu erschienen ist auch die Broschüre "Wassertourismus im Barnimer Land" der WITO. Die Broschüre und mehr Infos zum Wasserurlaub im Barnim gibt es auf diesen Seiten unter Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTourismus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen