Sonntag, 3. Juli 2011

Aufruf: Stellungnahmen bis zum 29.07.2011

BMVBS setzt Frist für Stellungnahmen bis Ende Juli

Mit dem Protokoll zur sogenannten Abschlusskonferenz am 26.05.2011 verschickt der Leiter der Abteilung Wasserstraßen, Schifffahrt im BMVBS, Reinhard Klingen, dieser Tage eine Aufforderung Stellungnahmen abzugeben zur Konferenz "und zu den Unterlagen".


Die fraglichen Dokumente aber bisher nur in diesem Blog hier zu haben; sie werden erst "innerhalb der nächsten Wochen" durch das BMVBS veröffentlicht. Wer hier auch immer Kommunikationsberater sein mag, es handelt sich offenbar um Consultants, die auch bei "Verstehen Sie Spaß" eingesetzt werden, wo man unter dem Beifall der Nation zuerst Leute verarscht, um ihnen danach jovial auf die Schulter zu schlagen.

Wer einen anderen Stil pflegt, kann das ja nun in seine Stellungnahme einfließen lassen.

Zu wünschen bleibt, dass auch das Land Brandenburg nun aufwacht und sich einmal einschlägig äußert. Insbesondere der Landkreis Oberhavel könnte die Dringlichkeit und Wichtigkeit der Sache begreifen und nun einmal entschlossen verbal agieren. Der Zeitplan, wonach der Kreisentwicklungsausschuss sich erst im September mit dem Thema befasst, dürfte nach Klingens Aufruf nun zumindest obsolet sein. Mal sehen, ob das in Oranienburg einer merkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen